Aktuelles

Unsere Aktionen am 1. Mai 2021

Im Mittelpunkt unserer Aktionen stand der Protest gegen die Neonazis, die "dank" eines zu hinterfragenden Urteils  ihre Demo durchführen konnten. Für uns gab es trotz friedlicher Versuche kein wirkliches Durchkommen zum Schauplatz des Irrweges, dem Wartburgplatz.

Aber ganz unwidersprochen blieb deren Auftritt dort dennoch nicht - Anwohner:innen zeigten viel Zivilcourage und befestigten Statements (inkl. unseres Banners) unmittelbar an ihrem Versammlungsort. Ihnen gebührt unser größter Respekt!

Unterstützen konnten wir dann die Versammlung des DGB am Theaterplatz, ehe wir noch eine kurze eigene Veranstaltung auf dem Altmarkt durchführten, an der trotz der Kurzfristigkeit fast 50 Vogtländer:innen teilnahmen. Es war eine friedliche Aktion, die wir dank des besonnenen und umsichtigen Handelns und der guten Zusammenarbeit mit der Versammlungsbehörde des Vogtlandkreises durchführen konnten.

Es war uns heute wichtig, auch unter den schwierigen Bedingungen ein klares Statement für Demokratie, Nächstenliebe, Toleranz und gegen die rechtsradikale, menschenverachtende und demokratiefeindliche Ideologie zu setzen und zu zeigen, dass Plauen bunt und weltoffen ist. Wir danken allen, die uns heute unterstützt haben, allen voran den Anwohner:innen des Wartburgplatzes, die sich ebenso für ein friedliches und demokratisches Plauen eingesetzt haben, wie auch der DGB sowie bei unserer Versammlung am Altmarkt die Landtagsabgeordneten Gerhard Liebscher und Kathleen Kuhfuß, der Bundestagsabgeordnete Wolfgang Wetzel und die OB-Kanditat:innen Silvia Queck-Hänel, Lars Buchmann und Steffen Zenner, die mit klaren Worten und Statements Kante zeigten. Wir sind mehr!

Anmerken wollen wir noch, dass wir es sehr gut fanden, dass das Landratsamt den Weg eines Verbotes versucht hat.