Aktuelles

Videokonferenz "Demokratinnen und Demokraten unter Druck"

Am 11.02.22 war auch eine Vertreterin unseres Bündnisses zu einer Videokonferenz mit der Sächsischen Ministerin für Soziales und Gesellschaftlichen Zusammenhalt, Petra Köpping, eingeladen. In diesem wichtigen Austauschformat kamen Vertreter:innen zivilgesellschaftlicher Bündnisse und Initiativen, Stiftungen und Vereinen, die sich für unsere Demokratie einsetzen, Partnerschaften für Demokratie u.ä. Akteure sowie ein Vertreter der Polizei ins Gespräch. Moderiert wurde die Videokonferenz von der Landeskoordinierungsstelle des Demokratie-Zentrums Sachsen.

Viele berichteten vom zunehmenden Hass, die Demokratiefeindlichkeit und den Verschwörungsmythen, die sie während ihrer Veranstaltungen, in den "sozialen" Medien und bei Aktionen im Zusammenhang mit den sogenannten "Spaziergängen" wahrnehmen. Ebenso wie in Plauen laufen Rechtsextreme bei den "Spaziergängen" in anderen Städten nicht einfach nur mit, sondern sind wesentlicher Bestandteil der Organisation. Das scheinbar sorglose Mitlaufen "normaler" Bürger:innen lässt uns alle ratlos bis entsetzt zurück. Auch Themen, wie die stärker zu beobachtende Wissenschaftsfeindlichkeit, problematische Äußerungen und Haltungen in politischen Gremien und den Umgang mit Verschwörungserzählungen, wurden kurz angesprochen.

Es war wohltuend, sich mit ca. 70 weiteren Aktiven aus Sachsen auszutauschen, auch wenn keine Zeit mehr blieb, über das "Wie weiter" zu reden. Danke an Petra Köpping dafür, dass sie den Austausch mit der demokratiestärkenden Zivilgesellschaft gesucht hat und weiterhin sucht sowie auch für ihre Dankesworte an uns Aktive! Wir bleiben dran!

https://www.facebook.com/948996345189286/posts/4797838700305012/